Anstehende Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Newsletter

Archiv

Pressespiegel

Island – Insel aus Feuer und Eis

Der Fotoclub Kraiburg präsentiert im Rahmen seines 60-jährigen Bestehens als Auftakt den 
Naturfotografen Manfred Delpho aus dem nordhessischen Gudensberg mit seiner
atemberaubenden Multivisionsshow über Island.
Flyer herunterladen (PDF-Datei)

Island – Insel aus Feuer und Eis

Die neue Live-Multivision von Manfred Delpho
Immer nach Norden, und dann links ab – bis fast an den Polarkreis. Dort liegt Island, Europas Vorposten im Nordatlantik. Die Insel präsentiert sich vielerorts noch wie zur Zeit ihrer Schöpfung vor vielen Millionen Jahren.
Leben zwischen Feuer und Eis, Geysiren und Gletschern, Steinwüsten und saftigem Grün, Meer und Bergen – Island bietet Kontraste, die den Besucher atemlos machen und zur Selbstbesinnung zwingen. 

Gewaltige Vulkane, wie zuletzt 2014 der Ausbruch des Bárðarbunga, heiße Quellen, unwegsame Berge und wilde Stürme – in Island sind die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft noch ungebändigt.

Island – ein Fototraum. Nirgendwo sonst bekommt man derartig spannende und gegensätzliche Landschaften auf engem Raum geboten. Wer einmal hier war, kommt wieder. Auch für Manfred Delpho ist Island das Nonplusultra. Viele Monate verbrachte der Naturfotograf ausgerüstet mit Fotokamera und Fotodrohne auf der Vulkaninsel und sammelt beeindruckende Naturdokumente.

Island überrascht auch im Winter. Wenn die Sommertouristen die Insel verlassen haben und die Tage in Island wieder

kürzer werden, entfaltet die Insel ihren ganz besonderen Zauber. In klaren dunklen Winternächten tauchen Polarlichter Fjorde, Wasserfälle, Fischerdörfer, Strände und Vulkanlandschaft in einzigartiges Licht.

Die ideale Ergänzung einer Islandreise ist der Abstecher nach Ilullissat zu den Eisbergen der Diskobucht an der Westküste Grönlands. Unter der Mitternachtssonne fasziniert der Anblick schillernder Eisriesen.
ISLAND, die Insel aus Feuer und Eis, und ILULISSAT, die Hauptstadt der Eisberge sind zwei arktische Traumziele, die ein spannendes Leinwanderlebnis bieten.

Der Fotograf

Naturfotograf Manfred Delpho

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Manfred Delpho (GDT) freiberuflich als Naturfotograf. Neben seiner Vorliebe für die heimische Natur, zieht es ihn vor allem nach Skandinavien, in arktische Gefilde und in die Nationalparks der USA und Afrika. Durch zahlreiche Veröffentlichungen, und durch seine Multivisionsschauen ist Manfred Delpho bekannt geworden. Seiner nordhessischen Heimat hat er fünf Bildbände gewidmet, darunter den im Wartberg Verlag Gudensberg erschienenen Band „Der Urwald Sababurg“. Er hat national und international viele bedeutende Fotopreise gewonnen. Von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen wurde er zum „Naturfotograf des Jahres“ gewählt. Seine umfangreichen fotografischen Kenntnisse übermittelt er in Workshops. (www.delpho.de)

 

 


Veranstaltung am Freitag, den 14. September 2018 

Ort: Remise, Jettenbacherstr. 4, Kraiburg
Eintritt: 12 €
Beginn: 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr, freie Platzwahl
Kartenvorverkauf: Sparkassen in Waldkraiburg und Kraiburg  

Duchatsch hat Nase vorn

Der Jahreswettbewerb 2014 des Fotoclubs Kraiburg zum Thema „Wasser“ ist entschieden: Clubvorstand Markus Duchatsch holte sich mit einer überzeugenden Aufnahme den 1. Platz.

Auch die als zweitbeste bewertete Aufnahme stammte von Markus Duchatsch. Da die Vereinssatzung aber nur einen Preis pro Teilnehmer zulässt, folgten Helmut Gerhardt auf Platz 2 und Christl Graser auf dem dritten Platz.

Wasser war das Thema

So offen wie das Thema, so vielfältig und unterschiedlich waren auch die eingereichten Aufnahmen, fast alle von sehr hoher Qualität. Insgesamt beteiligten sich 14 Mitglieder mit 60 Bildern. Der Jahreswettbewerb war von der Fotogilde Aventin aus Abensberg bewertet worden. Vor der Siegerehrung hatten Markus Hiltmann, Markus Duchatsch und Norbert Zettl drei völlig verschieden gestaltete Kurz-Bilderschauen über den letzten Vereinsausflug zusammen mit dem Gartenbauverein nach Krumau und Budweis präsentiert, die von den Besuchern mit Beifall aufgenommen wurden. Nach der Siegerehrung zeigte Karl Heinz Stein noch einen gelungenen, unterhaltsamen Rückblick auf den Ausflug. Abschließend zeigte Markus Duchatsch eine Einstimmung auf das Ausflugsziel in diesem Jahr, nämlich den Bayerischen Wald mit Übernachtung in Grafenau. Der Ausflug am 27. und 28. Juni wird wieder mit dem Gartenbauverein durchgeführt, steht aber auch für Nichtmitglieder offen. Interessenten müssen sich wegen der Hotelbuchung bis spätestens Samstag, 28. Februar, bei Norbert Zettl unter Telefon 72670 oder per Mail unter norbert-zettl@t-online.de anmelden. ng

Quelle: OVB online

Kraus entschied Fotowettbewerb – 52 Bilder zum Thema „Gegensätze“ – Jetzt Anmeldung zum Jahresausflug

Kraiburg – Der Jahreswettbewerb 2012 des Fotoclubs zum Thmea „Gegensätze“ ist entschieden: Gilbert Kraus holte sich etwas überraschend den ersten Platz. Ihm folgten Gurdrun Afken und Clubvorstand Markus Duschatsch auf den Plätzen. So offen wie das Thema war, so vielfältig und unterschielich waren die eingereichten Aufnahmen. Insgesamt beteiligeten sich zwölf Mitglieder mit 52 Bildern. Der Wettbwerb war von der Fotogilde Aventin aus Abensberg bewertet worden.

Vor der Siegerehrung hatten Karl-Heinz Stein und Markus Hiltmann zwei völlig verschieden gestaltete Bilderschauen über den letzten Veriensausflug zusammen mit dem Gartenbauverein nach Prag präsentiert, die beide von den zahlreichen Besuchern mit viel Beifall aufgenommen wurden.

Abschließend zeigte Dominik Müller eine Einstimmung auf das Ausflugsziel in diesem Jahr, nämlich Graz in der Steirmark.

Der Ausflug von Freitag, 21. bis Sonntag 23. Juni wird wieder zusammen mit dem Gartenbauverein durchgeführt, steht aber auch für Nichtmitglieder offen.

Interessenten müssen sich wegen der Hotelbuchung bis spätestens Samstag 16. Februar bei Norbert Zettl unter der Telefonnummer 72670 doer per Mail unter norbert-zettl@t-online.de anmelden.

ng

Quelle: ovb vom 28.01.13

 

Der Fotoclub hat sich weiterentwickelt

41 Mitglieder im Alter von fünf bis 77 Jahren hat der Fotoclub laut Vorstand Duchatsch. Zu den elf Clubabenden kamen im Durchschnitt 16 Teilnehmer, wobei die Veranstaltungen von Workshops über Reiseberichte bis hin zu Bildbesprechungen und Fachvorträgen reichten. Duchatsch stellte fest: „Der Fotoclub hat sich klar weiterentwickelt, das hat sich zum Beispiel bei den Ausstellungen und dem Jahreswettbewerb gezeigt.“Als Beweis führte er an, dass der Verein immer häufiger zu fotografischen Dienstleistungen aufgefordert wird, sei es für die Dokumentation von Betriebsfesten, Einweihungsfeierlichkeiten oder wie bei den Geothermie-Bohrungen in Waldkraiburg.Zwei Aktionen stellte der Vorsitzende heraus: die drei Ausstellungen, die sehr gut besucht waren, und die Herstellung von Ausstellungswänden für insgesamt 60 großformatige Bilder. Über 250 Stunden an Eigenleistung brachten die Mitglieder ein.

FotoclubDie großen Ausgaben für die Stellwände schlugen sich auch im Kassenbericht von Norbert Zettl nieder, denn die Ausgaben betrugen im letzten Jahr über 5800 Euro. Auf Grund zahlreicher Spenden, fast 1000 Euro, sowie der finanziellen Beteiligung der Mitglieder am Kauf der Bilderrahmen hielt sich das Minus mit knapp 200 Euro sehr in Grenzen. Der Verein verfügt weiterhin über ein Guthaben von fast 2200 Euro. Das Vermögen ist aber auch wichtig, „weil es dringend notwendig ist, einen neuen Beamer anzuschaffen“, so der Kassier.

Die fälligen Neuwahlen brachten nur einstimmige Ergebnisse: Vorstand Markus Duchatsch, Kassier Norbert Zettl, Schriftführer Dominik Müller und Kassenprüfer Christl Graser und Eva Rauscher.

Zwei Satzungsänderungen wurden angenommen. Sie betreffen zum einen die Buchführung der Kasse, zum anderen die Amtszeit der Vorstandschaft, die von drei auf vier Jahre erweitert wurde. Ferner wurden Termin und Reiseziel des Vereinsausfluges geändert. Das neue Ziel ist vom 21. bis 23. Juni Graz. Als Jahreswettbewerb einigten sich die Mitglieder auf das Thema „Baum/Bäume“. ng

Quelle: OVB-Online 11.01.13

 

Der Fotoclub hat viel vor

Der Fotoclub hat sein Jahresprogramm festgelegt.

Der mehrtägige Vereinsausflug führt im Juni nach GRAZ  in ÖSTERREICH. Die Präsentation des Jahreswettbewerbes „Gegensätze“ findet am 24. Januar im Gasthaus Wuhrmühle statt, ansonsten sind alle Treffen im Gasthaus Unterbräu. Ein Abend für die Öffentlichkeit mit einem Reisebericht und mehreren Kurz-Diashows ist im Mai in der Remise geplant. Zudem haben sich die Mitglieder auch eine gemeinsame Fotoexkursion im Ort vorgenommen, wo man sich beim Fotografieren gegenseitig „auf die Finger schauen“ und Tipps und Erfahrungen austauschen kann. Zur nächsten Monatsversammlung am Donnerstag, 3. Dezember, sollen die Mitglieder Bilder auf einem Stick für ein Fotobuch sowie die Bilder für den Jahreswettbewerb mitbringen. ng

Quelle: ovb-online.de, 21.11.12

Anmerkung: Auf Grund einer anderslautenden Entscheidung in der Jahreshauptversammlung bezüglich des Clubausfluges wurde der obige Text inhaltlich im Nachhinein angepasst. Die Änderungen sind kursiv hervorgehoben.

19.01.2013 Die Redaktion

Kraiburger Fotokünstler stellen in Sparkasse aus

In der Kundenhalle der Sparkassen-Filiale Waldkraiburg am Stadtplatz sind bis 26. Oktober 60 Bilder von Hobbyfotografen zu sehen. DMarkus Duchatsch, Herr Dr. Bill, Norbert Zettler Fotoclub Kraiburg stellt bis Freitag, 26. Oktober in der Kundenhalle der Sparkassen-Filiale sechzig Exponate aus, deren Motive unterschiedlicher Natur sind. Die Künstlerinnen und Künstler bieten dabei eine interessante Bandbreite, die mit verschiedenen Techniken und Verfahren einhergehen. Dr. Stefan Bill, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Altötting-Mühldorf, begrüßte die Hobbyfotografen aus Kraiburg. „Die Bilder sehe ich als Schmuckstücke für unsere schönen Räumlichkeiten an”. freut sich Dr. Bill. Der Kraiburger Fotoclub blickt auf sein 50-jähriges Bestehen zurück und inszenierte in der Sparkassenhalle seine erste eigene öffentliche Ausstellung.


Quelle: www.wochenblatt.de, 17.10.2012

Weiter sehen Sie unter folgenden Links die Fernsehbeiträge, die zur Ausstellung im Regional Fernsehen ausgestrahlt wurden:
Sendung im rfo vom 22.10.12
Sendung im Mühldorf-TV vom 26.10.12

Dominik Müller trumpft beim Fotowettbewerb auf!

Seit Jahren wird der Vereinsausflug des Fotoclubs Kraiburg, heuer führte er nach Prag, mit einem Wettbewerb verbunden.

35 Aufnahmen mit verschiedenen Motiven, durchwegs von überzeugender Qualität, reichten die Teilnehmer ein. Bewertet wurden Bildaussage, Bildaufbau und technische Leistung.

Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses war das Staunen groß: Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte des Clubs hat es mit Dominik Müller ein Mitglied geschafft, die ersten drei Plätze zu belegen. Unser Bild zeigt die am besten bewertete Aufnahme.

Da aber pro Mitglied nur ein Preis vergeben wird, rückten Roland Scherer auf Platz zwei und Markus Hiltmann auf den dritten Platz vor.

Quelle: ovb-online.de, 13.10.2012

Ein klarer Sieger beim Jahreswettbewerb des Fotoclubs zum Thema „Zwei“

Der Jahreswettbewerb zum Thema „Zwei“ des Fotoclubs Kraiburg ist entschieden.

69 digitale Aufnahmen mit verschiedensten Motiven haben 15 Vereinsmitglieder eingereicht, die meisten von überzeugender Qualität. Dabei wurde wie im letzten Jahr die Bewertung nicht intern vorgenommen, sondern wieder durch die befreundete Fotogilde Abensberg. Und noch etwas blieb wie im Vorjahr: Auch heuer hieß der Sieger Dominik Müller. Mit seiner Aufnahme (Foto) erreichte er klar den ersten Platz, auf Platz zwei folgte Steffi Scherer vor ihrem Mann Roland. Einen Sonderpreis überreichte Vorstand Markus Duchatsch dem jüngsten Vereinsmitglied Simon Müller. Noch nicht einmal fünf Jahren alt, erreichte er mit einer Aufnahme immerhin den 32. Platz und landete damit in der ersten Hälfte.

Quelle: OVB-Online, 01.02.2012

Zahlreiche Aktivitäten beim Fotoclub

Kraiburg – Der Fotoclub blickte auf der Jahresversammlung auf ein ereignisreiches, aktives Vereinsjahr zurück. Vorsitzender Markus Duchatsch und Schriftführer Dominik Müller erinnerten in einer Beamer-Präsentation an die zahlreichen Aktivitäten.

40 Mitglieder hat der Fotoclub im Alter von drei bis 75 Jahre, darunter noch ein Gründungsmitglied. Das Programm war geprägt durch ausgezeichnete Fachvorträge wie Lichtzelt- oder Hochkontrast-Fotografie, durch mehrere Fotoexkursionen, die Teilnahme an der Ausstellung im Rahmen der Kulturtage sowie durch Reiseberichte, zu denen immer auch zahlreiche Gäste erscheinen. Ein besonderer Abend war auch wieder die Veranstaltung „Erlebniswelt Fotografie“ in der Remise.

Großes Interesse fanden auch die zusätzlichen Clubabende, bei denen vor allem fototechnische Themen im Vordergrund standen. Sie sollen genauso wie die wichtigen Bildbesprechungen beibehalten werden. Durchschnittlich kamen zu den Vereinsabenden 17 Teilnehmer.

Der Kassenbericht von Norbert Zettl zeigte, dass die Ausgaben in Höhe von rund 3000 Euro leicht über den Einnahmen lagen. Teuerste Anschaffung war eine in der Decke versenkbare Leinwand im Vereinslokal. Der Fotoclub verfügt insgesamt über ein Guthaben von etwa 1500 Euro.

Gemeinsam wurde schließlich das neue Jahresprogramm erarbeitet, Es beinhaltet gezielt auf die Bedürfnisse der Mitglieder ausgerichtete Fachvorträge, Reiseberichte, Bildbesprechungen und Exkursionen. Der zweitägige Vereinsausflug wird an den Bodensee geplant, das neue Thema für den Jahreswettbewerb lautet „Zwei“.

Höhepunkt und Abschluss der Jahresversammlung war die Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinner des Jahreswettbewerbes 2010 zum Thema „Tiere in Haus und Hof“, aus dem Dominik Müller als verdienter Sieger hervorging. ng

Quelle: OVB 15.01.11

Der frühe Vogel macht das Rennen

Der Jahreswettbewerb zum Thema „Tiere in Haus und Hof“ des Fotoclubs Kraiburg ist entschieden. 71 digitale Aufnahmen, so viele wie noch nie, mit den verschiedensten Motiven wurden von 15 Vereinsmitgliedern dazu eingereicht, die meisten von überzeugender Qualität. Dabei wurde erstmals in der Geschichte des Vereins die Bewertung nicht intern durch die Mitglieder vorgenommen, sondern durch die befreundete Photogilde Aventin aus Abensberg. Maximal 30 Punkte wurden pro Bild vergeben. Mit 25 Punkten erreichte Dominik Müller mit seiner Aufnahme einer Wacholderdrossel (unser Bild) den ersten Platz, Roland Scherer mit einer Eselaufnahme und 22 Punkten den zweiten Platz. Mit einem Wespenfoto erreichte Dominik Müller auch den dritten Platz. Da allerdings pro Mitglied nur ein Preis vergeben wird, rückte Norbert Zettl mit seiner Katzenaufnahme und 20 Punkten auf den dritten Platz vor.

Quelle: OVB – 12.01.11